Domain bausteln.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt bausteln.de um. Sind Sie am Kauf der Domain bausteln.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff äußern:

Kritik äußern - Kritik annehmen (Koopmans, Marieta)
Kritik äußern - Kritik annehmen (Koopmans, Marieta)

Kritik äußern - Kritik annehmen , Wie äußern Sie Kritik an der Arbeitsleistung oder am Verhalten einer anderen Person? Geben Sie auch positives Feedback? Wie gehen Sie mit Emotionen im Gespräch um? Bei der Zusammenarbeit mit anderen Menschen sind das Geben und Erhalten von Feedback unverzichtbare Elemente. Dabei kann es jedoch leicht zu Missverständnissen kommen. Zuhören, Zusammenfassen und Nachfragen sind wichtige Kompetenzen sowohl für das Äußern als auch für das Annehmen von Kritik. In diesem übersichtlichen Fächer finden Sie zahlreiche Tipps und Hinweise, wie Sie das Feedbackgeben gewinnbringend für sich und andere einsetzen können. Es wird u.¿a. darauf eingegangen, wie Missverständnisse in der Kommunikation vermieden werden können, was bei der Vorbereitung eines Feedbackgesprächs mit einer Mitarbeiterin bzw. mit einem Mitarbeiter beachtet werden sollte, wie Sie andere Personen kritisieren können, ohne sie zu verletzen oder zu kränken, und wie mit Emotionen und Widerständen im Gespräch umgegangen werden kann. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 202004, Produktform: Kartoniert, Autoren: Koopmans, Marieta, Seitenzahl/Blattzahl: 46, Keyword: Appellaspekt; Beziehungsaspekt; Botschaft; Coaches; Coaching; Emotion; Feedback; Feedback empfangen; Feedback geben; Führungskraft; Intervision; Kernquadrate-Modell; Kernqualitäten; Kommunikation; Kritik annehmen; Kritik äußern; Mediation; Mitarbeitergespräch; Personalentwicklung; Psychologische Beratung; Psychotherapie; Reflexion; Sachaspekt; Selbstkritik; Selbstoffenbarungsaspekt; Supervision; Teamleitung; Trainer; Training, Fachschema: Arbeitspsychologie~Psychologie / Arbeitspsychologie~Psychologie / Führung, Betrieb, Organisation~Psychologie / Wirtschaft, Arbeit, Werbung~Führung / Mitarbeiterführung~Mitarbeiterführung~Management / Personalmanagement~Personalmanagement~Personalpolitik~Personalwirtschaft~Psychotherapie - Psychotherapeut~Therapie / Psychotherapie~Business / Management~Management~Hilfe / Lebenshilfe~Lebenshilfe, Fachkategorie: Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie~Management: Führung und Motivation~Psychotherapie~Ratgeber, Sachbuch: Psychologie, Warengruppe: HC/Psychologie/Psychologische Ratgeber, Fachkategorie: Personalmanagement, HRM, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Hogrefe Verlag GmbH + Co., Verlag: Hogrefe Verlag GmbH + Co., Verlag: Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG, Länge: 150, Breite: 72, Höhe: 10, Gewicht: 75, Produktform: Klappenbroschur, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel,

Preis: 16.95 € | Versand*: 0 €
Kritik Äußern - Kritik Annehmen - Marieta Koopmans  Kartoniert (TB)
Kritik Äußern - Kritik Annehmen - Marieta Koopmans Kartoniert (TB)

In diesem Fächer finden Sie zahlreiche Hinweise wie Sie das Feedbackgeben gewinnbringend für sich und andere einsetzen können. Es wird u. a. darauf eingegangen wie Sie andere Personen kritisieren können ohne sie zu verletzen oder zu kränken und wie mit Emotionen und Widerständen im Gespräch umgegangen werden kann.

Preis: 16.95 € | Versand*: 0.00 €
Katechetischer Veterinär-Unterricht Über Die Äußern Pferdekenntniß  - Anonym  Kartoniert (TB)
Katechetischer Veterinär-Unterricht Über Die Äußern Pferdekenntniß - Anonym Kartoniert (TB)

Katechetischer Veterinär-Unterricht über die äußern Pferdekenntniß - Krankheits und Heillehre Wart Pflege die üblen Gewohnheit Maisch und Livonakverhältnisse Notverbandlehre und die nöthigen Maßregele beim Beschlagen der Pferde ist ein unveränderter hochwertiger Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1866. Hansebooks ist Herausgeber von Literatur zu unterschiedlichen Themengebieten wie Forschung und Wissenschaft Reisen und Expeditionen Kochen und Ernährung Medizin und weiteren Genres.Der Schwerpunkt des Verlages liegt auf dem Erhalt historischer Literatur.Viele Werke historischer Schriftsteller und Wissenschaftler sind heute nur noch als Antiquitäten erhältlich. Hansebooks verlegt diese Bücher neu und trägt damit zum Erhalt selten gewordener Literatur und historischem Wissen auch für die Zukunft bei.

Preis: 16.90 € | Versand*: 0.00 €
Die Europäischen Staaten Nach Ihren Innern Und Äußern Politischen Verhältnissen - Ernst von Bülow-Cummerow  Kartoniert (TB)
Die Europäischen Staaten Nach Ihren Innern Und Äußern Politischen Verhältnissen - Ernst von Bülow-Cummerow Kartoniert (TB)

In dem vorliegenden Werke haben wir durch eine Schilderung der gegenwärtigen politischen Verhältnisse der großen europäischen Staaten klar bewiesen daß die äußere Unabhängigkeit Deutschlands und seine innere Wohlfahrt nur von der Einigkeit seiner Fürsten und der innigen Vereinigung des deutschen Volks abhängig sei oder mit anderen Worten davon: daß Deutschland eine große Familie bilde. Ist dies richtig und wer wird es bestreiten wollen so muß auch in diesem Geiste gedacht und gehandelt werden. In jeder großen Familie können bald von der einen bald von der anderen Seite Mißgriffe vorfallen auch sich im Einzelnen zuweilen die Interessen trennen. Dies darf aber nicht zu einer Spaltung führen sondern muß mit Wohlwollen erörtert und was fehlerhaft ist verbessert werden; so fordert es das Familienleben. [...] Der Nationalökonom und Publizist Ernst von Bülow-Cummerow präsentiert im vorliegenden Band einen Überblick über die innen- und außenpolitischen Zusammenhänge und Beziehungen der europäischen Völker und Staaten am Vorabend der Märzrevolution 1848. Dabei behandelt er ausführlich politische wirtschaftliche und rechtliche Aspekte der europäischen Machtverhältnisse. Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1845.

Preis: 39.50 € | Versand*: 0.00 €

Wie äußern sich Eierstockzysten?

Eierstockzysten können sich auf verschiedene Weise äußern. Einige Frauen haben möglicherweise keine Symptome und die Zysten werden...

Eierstockzysten können sich auf verschiedene Weise äußern. Einige Frauen haben möglicherweise keine Symptome und die Zysten werden bei einer Routineuntersuchung entdeckt. Andere können Schmerzen oder Beschwerden im Unterbauch verspüren, unregelmäßige Menstruationszyklen haben oder Probleme beim Wasserlassen oder beim Stuhlgang haben. In einigen Fällen können größere Zysten platzen und zu plötzlichen und starken Schmerzen führen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie äußern sich Beckenbodenschmerzen?

Beckenbodenschmerzen können sich auf verschiedene Weisen äußern. Typische Symptome sind Schmerzen im unteren Bauchbereich, im Beck...

Beckenbodenschmerzen können sich auf verschiedene Weisen äußern. Typische Symptome sind Schmerzen im unteren Bauchbereich, im Becken oder im Rücken. Betroffene können auch ein Druckgefühl im Beckenbereich verspüren oder Schmerzen beim Wasserlassen oder Stuhlgang haben. Manchmal treten auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auf. Es ist wichtig, bei anhaltenden Beckenbodenschmerzen einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abzuklären und geeignete Behandlungsmöglichkeiten zu besprechen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Schmerzen Druckgefühl Inkontinenz Verspannung Stechen Ziehen Brennen Taubheit Krämpfe Beschwerden

Wie äußern sich Gliederschmerzen?

Gliederschmerzen äußern sich in der Regel als ein dumpfer, ziehender oder stechender Schmerz in den Armen oder Beinen. Manchmal kö...

Gliederschmerzen äußern sich in der Regel als ein dumpfer, ziehender oder stechender Schmerz in den Armen oder Beinen. Manchmal können die Schmerzen auch als brennend oder pochend beschrieben werden. Betroffene berichten oft von einer eingeschränkten Beweglichkeit und Steifheit in den betroffenen Gliedmaßen. Zusätzlich können Gliederschmerzen auch mit Schwellungen, Rötungen oder Überwärmung der betroffenen Stellen einhergehen. Es ist wichtig, Gliederschmerzen ernst zu nehmen und gegebenenfalls ärztlichen Rat einzuholen, um die Ursache abzuklären.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Schmerz Bewegungseinschränkung Steifheit Empfindlichkeit Schwellung Rötung Fieber Müdigkeit Kraftlosigkeit Entzündung

Wie äußern sich Hirnmetastasen?

Hirnmetastasen äußern sich in der Regel durch Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Sehstörungen, Gedächtnisprobleme, V...

Hirnmetastasen äußern sich in der Regel durch Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Sehstörungen, Gedächtnisprobleme, Verwirrtheit oder Verhaltensänderungen. Je nach Lage und Größe der Metastasen können auch neurologische Ausfälle wie Lähmungen, Sprachstörungen oder Koordinationsprobleme auftreten. Manchmal werden Hirnmetastasen auch zufällig bei bildgebenden Untersuchungen entdeckt, ohne dass zuvor Symptome aufgetreten sind. Die Symptome können je nach betroffener Hirnregion variieren und sich im Verlauf der Erkrankung verschlimmern. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung sind daher entscheidend für die Prognose und Lebensqualität der Betroffenen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kopfschmerzen Übelkeit Lähmungen Verwirrtheit Krampfanfälle Sehstörungen Gedächtnisstörungen Sprachstörungen Verhaltensänderungen Konzentrationsstörungen

Jori erfährt, dass man mit "bitte" und "danke" etwas bekommen kann. Dabei muss man Wünsche genau äußern. Auch dass Dinge anderen Kindern gehören und man sie nicht einfach nehmen darf, wird angesprochen.

Der Außerirdische Jori ist mit seinem Raumschiff bei uns gelandet. Er gerät in viele Situationen, in denen er sprachlich reagieren muss. In der Interaktion mit den Kindern erfährt Jori, wie er sich in den jeweiligen Situationen passend ausdrücken kann. (Christian, Eva~Guhe, Irmtraud)
Jori erfährt, dass man mit "bitte" und "danke" etwas bekommen kann. Dabei muss man Wünsche genau äußern. Auch dass Dinge anderen Kindern gehören und man sie nicht einfach nehmen darf, wird angesprochen. Der Außerirdische Jori ist mit seinem Raumschiff bei uns gelandet. Er gerät in viele Situationen, in denen er sprachlich reagieren muss. In der Interaktion mit den Kindern erfährt Jori, wie er sich in den jeweiligen Situationen passend ausdrücken kann. (Christian, Eva~Guhe, Irmtraud)

Jori erfährt, dass man mit "bitte" und "danke" etwas bekommen kann. Dabei muss man Wünsche genau äußern. Auch dass Dinge anderen Kindern gehören und man sie nicht einfach nehmen darf, wird angesprochen. Der Außerirdische Jori ist mit seinem Raumschiff bei uns gelandet. Er gerät in viele Situationen, in denen er sprachlich reagieren muss. In der Interaktion mit den Kindern erfährt Jori, wie er sich in den jeweiligen Situationen passend ausdrücken kann. , Jori erfährt, dass man mit "bitte" und "danke" etwas bekommen kann. Dabei muss man Wünsche genau äußern. Auch dass Dinge anderen Kindern gehören und man sie nicht einfach nehmen darf, wird angesprochen. Der Außerirdische Jori ist mit seinem Raumschiff bei uns gelandet. Er gerät in viele Situationen, in denen er sprachlich reagieren muss. In der Interaktion mit den Kindern erfährt Jori, wie er sich in den jeweiligen Situationen passend ausdrücken kann. , Notiz- & Tagebücher > Papier, Hefte & Blöcke , Erscheinungsjahr: 20230115, Produktform: Kartoniert, Beilage: Bildkarten im Kartonschuber, DIN A3, farbig illustriert, inkl. Textvorlage, Autoren: Christian, Eva~Guhe, Irmtraud, Seitenzahl/Blattzahl: 10, Abbildungen: farbig illustriert, Keyword: Erzähltheater; Kamishibai; Sozialkompetenz; Umgangsformen, Fachschema: Kamishibai~Pädagogik / Kindergarten, Vorschulalter~Kompetenz / Soziale Kompetenz~Soziale Kompetenz, Bildungsmedien Fächer: Pädagogik ~Sozialpädagogik, Fachkategorie: Puppentheater, Marionettentheater, Papiertheater~Vorschule und Kindergarten~Frühe Kindheit: Menschen, die uns helfen, Bildungszweck: für die Vorschule, Interesse Alter: empfohlenes Alter: ab 3 Jahre, Altersempfehlung / Lesealter: 18, ab Alter: 3, Warengruppe: HC/Schulbücher/Unterrichtsmat./Lehrer, Fachkategorie: Schule und Lernen: Erstsprache: Sprechkompetenz, UNSPSC: 49119100, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49119100, Verlag: Hase und Igel Verlag GmbH, Verlag: Hase und Igel Verlag GmbH, Verlag: Hase und Igel Verlag GmbH, Länge: 441, Breite: 322, Höhe: 6, Gewicht: 446, Produktform: Kartoniert, Genre: Schule und Lernen, Genre: Schule und Lernen, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel, Unterkatalog: Schulbuch,

Preis: 16.95 € | Versand*: 0 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Philologie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Frage, warum Ecuador und Bolivien den vorherrschenden Grünen Kapitalismus als Entwicklungsmodell ablehnen, und erläutert außerdem die Beweggründe für die ablehnende Haltung gegenüber der Green Economy.

Mit der Kolonialisierung begann auch das Zeitalter der Ausbeutung. Die damaligen Imperialmächte fingen an, vor allem in den Ländern des Globalen Südens, natürliche Ressourcen abzubauen, indigene Völker zu vernichten und das kapitalistische System weltweit zu etablieren. Die steigende Nachfrage der Industrienationen nach Rohstoffen führte dazu, dass bis heute der Export von Primärgütern aus den Ländern Lateinamerikas stetig ansteigt. 

Im Laufe der Jahre verschärften sich demnach Umweltprobleme und soziale Konflikte, nicht nur in den vom Raubbau betroffenen Ländern. Die Endlichkeit fossiler Energiereserven, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung von Flächen und die sich häufenden Phänomene, wie Nahrungsmittelknappheit, Dürren und Überschwemmungen äußern sich als Negativfolgen des unermüdlichen Ressourcenabbaus. (Krüger, Paula)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Philologie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Frage, warum Ecuador und Bolivien den vorherrschenden Grünen Kapitalismus als Entwicklungsmodell ablehnen, und erläutert außerdem die Beweggründe für die ablehnende Haltung gegenüber der Green Economy. Mit der Kolonialisierung begann auch das Zeitalter der Ausbeutung. Die damaligen Imperialmächte fingen an, vor allem in den Ländern des Globalen Südens, natürliche Ressourcen abzubauen, indigene Völker zu vernichten und das kapitalistische System weltweit zu etablieren. Die steigende Nachfrage der Industrienationen nach Rohstoffen führte dazu, dass bis heute der Export von Primärgütern aus den Ländern Lateinamerikas stetig ansteigt. Im Laufe der Jahre verschärften sich demnach Umweltprobleme und soziale Konflikte, nicht nur in den vom Raubbau betroffenen Ländern. Die Endlichkeit fossiler Energiereserven, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung von Flächen und die sich häufenden Phänomene, wie Nahrungsmittelknappheit, Dürren und Überschwemmungen äußern sich als Negativfolgen des unermüdlichen Ressourcenabbaus. (Krüger, Paula)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Romanistik - Lateinamerikanische Philologie, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Frage, warum Ecuador und Bolivien den vorherrschenden Grünen Kapitalismus als Entwicklungsmodell ablehnen, und erläutert außerdem die Beweggründe für die ablehnende Haltung gegenüber der Green Economy. Mit der Kolonialisierung begann auch das Zeitalter der Ausbeutung. Die damaligen Imperialmächte fingen an, vor allem in den Ländern des Globalen Südens, natürliche Ressourcen abzubauen, indigene Völker zu vernichten und das kapitalistische System weltweit zu etablieren. Die steigende Nachfrage der Industrienationen nach Rohstoffen führte dazu, dass bis heute der Export von Primärgütern aus den Ländern Lateinamerikas stetig ansteigt. Im Laufe der Jahre verschärften sich demnach Umweltprobleme und soziale Konflikte, nicht nur in den vom Raubbau betroffenen Ländern. Die Endlichkeit fossiler Energiereserven, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung von Flächen und die sich häufenden Phänomene, wie Nahrungsmittelknappheit, Dürren und Überschwemmungen äußern sich als Negativfolgen des unermüdlichen Ressourcenabbaus. , Die Beispiele Ecuador und Bolivien , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 1. Auflage, Erscheinungsjahr: 20210830, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Krüger, Paula, Auflage: 21001, Auflage/Ausgabe: 1. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: GRÜNERKAPITALISMUS; BuenVivir; dasguteleben, Warengruppe: HC/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss., Fachkategorie: Kapitalismus, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783346417541, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,0, Leibniz Akademie Hannover - Berufsakademie Hannover (Leibniz Akademie Hannover), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff des organisationalen Lernens hat in den letzten Jahren verstärkt Eingang in die organisationstheoretische Literatur gefunden. Kerngedanke dieses Konzepts ist, dass Lernvermögen nicht nur eine Eigenschaft von Individuen ist, sondern auch losgelöst von Einzelpersonen einer Organisation zugeschrieben werden kann, die sich infolgedessen auf eine höhere mentale Ebene begibt. Eine gelungene Implementierung organisationalen Lernens hat damit Auswirkungen auf alle Unternehmensbereiche und kann zur Umgestaltung des gesamten Unternehmens führen.
Das Ausmaß, in dem Lernfreude und ¿vermögen institutionalisiert bzw. Lernergebnisse in den betrieblichen Abläufen verankert werden, hängt vor allem davon ab, inwieweit Unternehmensführung und Führungskräfte das Konzept des organisationalen Lernens für Führungszwecke instrumentalisieren können, denn es obliegt im Wesentlichen dem Management, Voraussetzungen im Unternehmen zu schaffen, die organisationales Lernen initiieren. Diese Voraussetzungen können struktureller oder prozessbezogener Art sein bzw. sich in formenden, koordinierenden oder bewahrenden Aktivitäten äußern. Die Interaktivität von organisationalem Lernen und dem Einsatz von Führungswerkzeugen soll in dieser Arbeit dargestellt werden. (Gronau, Bettina)
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,0, Leibniz Akademie Hannover - Berufsakademie Hannover (Leibniz Akademie Hannover), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff des organisationalen Lernens hat in den letzten Jahren verstärkt Eingang in die organisationstheoretische Literatur gefunden. Kerngedanke dieses Konzepts ist, dass Lernvermögen nicht nur eine Eigenschaft von Individuen ist, sondern auch losgelöst von Einzelpersonen einer Organisation zugeschrieben werden kann, die sich infolgedessen auf eine höhere mentale Ebene begibt. Eine gelungene Implementierung organisationalen Lernens hat damit Auswirkungen auf alle Unternehmensbereiche und kann zur Umgestaltung des gesamten Unternehmens führen. Das Ausmaß, in dem Lernfreude und ¿vermögen institutionalisiert bzw. Lernergebnisse in den betrieblichen Abläufen verankert werden, hängt vor allem davon ab, inwieweit Unternehmensführung und Führungskräfte das Konzept des organisationalen Lernens für Führungszwecke instrumentalisieren können, denn es obliegt im Wesentlichen dem Management, Voraussetzungen im Unternehmen zu schaffen, die organisationales Lernen initiieren. Diese Voraussetzungen können struktureller oder prozessbezogener Art sein bzw. sich in formenden, koordinierenden oder bewahrenden Aktivitäten äußern. Die Interaktivität von organisationalem Lernen und dem Einsatz von Führungswerkzeugen soll in dieser Arbeit dargestellt werden. (Gronau, Bettina)

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Führung und Personal - Sonstiges, Note: 1,0, Leibniz Akademie Hannover - Berufsakademie Hannover (Leibniz Akademie Hannover), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff des organisationalen Lernens hat in den letzten Jahren verstärkt Eingang in die organisationstheoretische Literatur gefunden. Kerngedanke dieses Konzepts ist, dass Lernvermögen nicht nur eine Eigenschaft von Individuen ist, sondern auch losgelöst von Einzelpersonen einer Organisation zugeschrieben werden kann, die sich infolgedessen auf eine höhere mentale Ebene begibt. Eine gelungene Implementierung organisationalen Lernens hat damit Auswirkungen auf alle Unternehmensbereiche und kann zur Umgestaltung des gesamten Unternehmens führen. Das Ausmaß, in dem Lernfreude und ¿vermögen institutionalisiert bzw. Lernergebnisse in den betrieblichen Abläufen verankert werden, hängt vor allem davon ab, inwieweit Unternehmensführung und Führungskräfte das Konzept des organisationalen Lernens für Führungszwecke instrumentalisieren können, denn es obliegt im Wesentlichen dem Management, Voraussetzungen im Unternehmen zu schaffen, die organisationales Lernen initiieren. Diese Voraussetzungen können struktureller oder prozessbezogener Art sein bzw. sich in formenden, koordinierenden oder bewahrenden Aktivitäten äußern. Die Interaktivität von organisationalem Lernen und dem Einsatz von Führungswerkzeugen soll in dieser Arbeit dargestellt werden. , Schule & Ausbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070918, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Gronau, Bettina, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Warengruppe: HC/Betriebswirtschaft, Fachkategorie: Personalmanagement, HRM, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638801027, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,7, SRH Hochschule Riedlingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein funktionierendes Finanzsystem ist für die Prosperität und die Entwicklung einer Volkswirtschaft von entscheidender Bedeutung. Unsicherheiten und Unwägbarkeiten würden sowohl das System als auch die Mechanismen gefährden. Somit bedarf es, um in diesem Prozess einzugreifen, gute Argumente für die politischen Akteure. Bei einem Marktversagen, in denen der Marktmechanismus nicht oder nicht ausreichend die ihm in der Marktwirtschaft zukommenden Funktionen erfüllen kann, kann ein Eingriff sinnvoll sein. 

Regulierung in der Marktwirtschaft ist für die Finanzbranche ein ganz besonderes Spannungsfeld. Eine starke Verflechtung mit anderen Bereichen der Volkswirtschaft, aber auch ein bestehendes Misstrauen in die Funktionsfähigkeit im Finanzsystem, sind oftmals genannte Gründe für die starke Regulierung in diesem Mechanismus. So führte der Bank Run, entstanden in den großen Depression in den 1930er Jahren in den USA, zu einer Wirtschaftskrise, die anschließend auf die ganze Welt übergriff. Auch die jüngsten Ereignisse der Subprime-Krise führten bei den Anlegern zum Misstrauen gegenüber dem Bankenwesen.

Solche Erfahrungen führen zu sektorspezifischen Sonderregelungen und Interventionen seitens des Staates, da sich das erhöhte Marktversagenspotential bei Banken in extremer Weise in systematischen Bankkrisen äußern kann, welche sich im Extremfall auf die gesamte Wirtschaft ausweiten können. (Queneherve, Chantal)
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,7, SRH Hochschule Riedlingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein funktionierendes Finanzsystem ist für die Prosperität und die Entwicklung einer Volkswirtschaft von entscheidender Bedeutung. Unsicherheiten und Unwägbarkeiten würden sowohl das System als auch die Mechanismen gefährden. Somit bedarf es, um in diesem Prozess einzugreifen, gute Argumente für die politischen Akteure. Bei einem Marktversagen, in denen der Marktmechanismus nicht oder nicht ausreichend die ihm in der Marktwirtschaft zukommenden Funktionen erfüllen kann, kann ein Eingriff sinnvoll sein. Regulierung in der Marktwirtschaft ist für die Finanzbranche ein ganz besonderes Spannungsfeld. Eine starke Verflechtung mit anderen Bereichen der Volkswirtschaft, aber auch ein bestehendes Misstrauen in die Funktionsfähigkeit im Finanzsystem, sind oftmals genannte Gründe für die starke Regulierung in diesem Mechanismus. So führte der Bank Run, entstanden in den großen Depression in den 1930er Jahren in den USA, zu einer Wirtschaftskrise, die anschließend auf die ganze Welt übergriff. Auch die jüngsten Ereignisse der Subprime-Krise führten bei den Anlegern zum Misstrauen gegenüber dem Bankenwesen. Solche Erfahrungen führen zu sektorspezifischen Sonderregelungen und Interventionen seitens des Staates, da sich das erhöhte Marktversagenspotential bei Banken in extremer Weise in systematischen Bankkrisen äußern kann, welche sich im Extremfall auf die gesamte Wirtschaft ausweiten können. (Queneherve, Chantal)

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,7, SRH Hochschule Riedlingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein funktionierendes Finanzsystem ist für die Prosperität und die Entwicklung einer Volkswirtschaft von entscheidender Bedeutung. Unsicherheiten und Unwägbarkeiten würden sowohl das System als auch die Mechanismen gefährden. Somit bedarf es, um in diesem Prozess einzugreifen, gute Argumente für die politischen Akteure. Bei einem Marktversagen, in denen der Marktmechanismus nicht oder nicht ausreichend die ihm in der Marktwirtschaft zukommenden Funktionen erfüllen kann, kann ein Eingriff sinnvoll sein. Regulierung in der Marktwirtschaft ist für die Finanzbranche ein ganz besonderes Spannungsfeld. Eine starke Verflechtung mit anderen Bereichen der Volkswirtschaft, aber auch ein bestehendes Misstrauen in die Funktionsfähigkeit im Finanzsystem, sind oftmals genannte Gründe für die starke Regulierung in diesem Mechanismus. So führte der Bank Run, entstanden in den großen Depression in den 1930er Jahren in den USA, zu einer Wirtschaftskrise, die anschließend auf die ganze Welt übergriff. Auch die jüngsten Ereignisse der Subprime-Krise führten bei den Anlegern zum Misstrauen gegenüber dem Bankenwesen. Solche Erfahrungen führen zu sektorspezifischen Sonderregelungen und Interventionen seitens des Staates, da sich das erhöhte Marktversagenspotential bei Banken in extremer Weise in systematischen Bankkrisen äußern kann, welche sich im Extremfall auf die gesamte Wirtschaft ausweiten können. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080617, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Queneherve, Chantal, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Volkswirtschaft; Finanzmarktkrise, Warengruppe: HC/Volkswirtschaft, Fachkategorie: Finanzen, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638050951, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Wie äußern sich Nierenprobleme?

Nierenprobleme können sich auf verschiedene Weisen äußern. Dazu gehören Symptome wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrec...

Nierenprobleme können sich auf verschiedene Weisen äußern. Dazu gehören Symptome wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Gewichtsverlust und Schwellungen im Körper. Auch häufiges Wasserlassen, insbesondere nachts, sowie Veränderungen im Urin wie Blutbeimengungen oder Schaumbildung können auf Nierenprobleme hinweisen. In fortgeschrittenen Fällen können auch Bluthochdruck, Juckreiz, Muskelkrämpfe und Konzentrationsstörungen auftreten. Es ist wichtig, bei solchen Anzeichen einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abzuklären und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Schmerzen Müdigkeit Ödeme Bluthochdruck Proteinurie Anämie Übelkeit Erbrechen Juckreiz Appetitlosigkeit.

Wie äußern sich Tumorschmerzen?

Tumorschmerzen können auf verschiedene Arten auftreten, je nach Art des Tumors und seiner Lage im Körper. Typische Symptome sind a...

Tumorschmerzen können auf verschiedene Arten auftreten, je nach Art des Tumors und seiner Lage im Körper. Typische Symptome sind anhaltende oder zunehmende Schmerzen, die nicht auf übliche Schmerzmittel ansprechen. Die Schmerzen können dumpf, stechend, ziehend oder pulsierend sein und sich über einen längeren Zeitraum verschlimmern. Manchmal strahlen die Schmerzen auch in benachbarte Körperregionen aus oder treten in Wellen auf. Es ist wichtig, Tumorschmerzen ernst zu nehmen und mit einem Arzt über geeignete Behandlungsmöglichkeiten zu sprechen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Knoten Schwellung Entzündung Schwäche Müdigkeit Appetitverlust Gewichtsverlust Schlafstörungen Angst

Wie äußern sich Muskelentzündungen?

Muskelentzündungen äußern sich in der Regel durch Schmerzen, Schwellungen, Rötungen und Überwärmung im betroffenen Bereich. Betrof...

Muskelentzündungen äußern sich in der Regel durch Schmerzen, Schwellungen, Rötungen und Überwärmung im betroffenen Bereich. Betroffene können auch eine eingeschränkte Beweglichkeit und Muskelkraft feststellen. Oft treten Muskelentzündungen nach intensiver körperlicher Belastung oder Verletzungen auf. In einigen Fällen können auch Fieber und allgemeines Unwohlsein auftreten. Es ist wichtig, Muskelentzündungen ernst zu nehmen und gegebenenfalls ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Rötung Entzündung Schwelling Wärme Schwellung Knoten Furcht Schmerzhaftigkeit Empfindlichkeit

Wie äußern sich Polypen?

Polypen äußern sich in der Regel durch Symptome wie Nasenverstopfung, Nasenausfluss, Nasenbluten, verminderten Geruchssinn und Dru...

Polypen äußern sich in der Regel durch Symptome wie Nasenverstopfung, Nasenausfluss, Nasenbluten, verminderten Geruchssinn und Druckgefühl im Gesicht. Sie können auch zu häufigen Infektionen der Nasennebenhöhlen führen. In manchen Fällen können Polypen auch zu Schlafstörungen, Schnarchen und Atemproblemen führen. Die genaue Symptomatik kann je nach Größe und Lage der Polypen variieren. In jedem Fall ist es wichtig, bei Verdacht auf Polypen einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Fortschritt Entwicklung Veränderung Wandlung Transformation Metamorphose Umwandlung Verjüngung Erneuerung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 2,0, Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Veranstaltung: VWL-Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit Ende der 1990er Jahre sind internationale Unternehmen fortlaufend gefordert,
Finanzkrisen zu verhindern.
Eine zunehmende Anfälligkeit für Finanzkrisen ist seit Ende der 1970er Jahre als
Begleiterscheinung von Wachstum, Globalisierung und wachsender Liberalisierung
der Finanzmärkte zu beobachten. Finanzkrisen äußern sich als Bank-, Börsen- und
als Währungskrisen. Die meisten fanden in den Staaten statt, die sich wirtschaftlich
entwickeln, insbesondere in den Schwellenländern. Häufig als Währungskrisen, in
deren Verlauf die festen Wechselkurse zusammenbrachen und massiver Abfluss von
Kapital stattfand. Jedoch auch in wirtschaftlich entwickelten Staaten wie Italien,
Schweden, Dänemark, und Japan gab es in den 1990er Jahren schädliche
Finanzkrisen. Eine Übersicht der Weltbankgruppe zeigt auf, dass seit Beginn der
1980er Jahre 166 Finanzkrisen gezählt werden können, von denen 119 einen
¿systemischen¿ Charakter haben. Diese haben weit reichende Folgen, die über den
Bankensektor hinausgehen. Von einem Übergangsphänomen kann hier auch nicht
gesprochen werden, da die Häufigkeit der Krisen in den 1990er Jahren nicht
abgenommen, sondern sogar zugenommen hat. 25 % der schwereren Krisen
(insgesamt: 84) begannen in den 1980er und 42 % in den 1990er Jahren.
Ein Versuch, Finanzkrisen zu bekämpfen, ist das seit 2007 in Kraft getretene
Regelwerk Basel II, das eine bessere Risikokontrolle von Bankkrediten vorsieht.
Andere Vorschläge verfolgen die Eindämmung kurzfristiger internationaler
Kapitalflüsse durch die Tobinsteuer (Devisentransaktionssteuer) und die
vorsichtigere Liberalisierung des Kapitalverkehrs der sich entwickelnden Staaten
(sog. Sequencing). Auch die (relative) Stabilisierung von Wechselkursen durch die
Einführung von Zielzonen, die in internationaler Kooperation geführt werden, sind
weitere Vorschläge 1.

[...] (Arps, Manuela~Jaud, Christiane)
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 2,0, Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Veranstaltung: VWL-Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit Ende der 1990er Jahre sind internationale Unternehmen fortlaufend gefordert, Finanzkrisen zu verhindern. Eine zunehmende Anfälligkeit für Finanzkrisen ist seit Ende der 1970er Jahre als Begleiterscheinung von Wachstum, Globalisierung und wachsender Liberalisierung der Finanzmärkte zu beobachten. Finanzkrisen äußern sich als Bank-, Börsen- und als Währungskrisen. Die meisten fanden in den Staaten statt, die sich wirtschaftlich entwickeln, insbesondere in den Schwellenländern. Häufig als Währungskrisen, in deren Verlauf die festen Wechselkurse zusammenbrachen und massiver Abfluss von Kapital stattfand. Jedoch auch in wirtschaftlich entwickelten Staaten wie Italien, Schweden, Dänemark, und Japan gab es in den 1990er Jahren schädliche Finanzkrisen. Eine Übersicht der Weltbankgruppe zeigt auf, dass seit Beginn der 1980er Jahre 166 Finanzkrisen gezählt werden können, von denen 119 einen ¿systemischen¿ Charakter haben. Diese haben weit reichende Folgen, die über den Bankensektor hinausgehen. Von einem Übergangsphänomen kann hier auch nicht gesprochen werden, da die Häufigkeit der Krisen in den 1990er Jahren nicht abgenommen, sondern sogar zugenommen hat. 25 % der schwereren Krisen (insgesamt: 84) begannen in den 1980er und 42 % in den 1990er Jahren. Ein Versuch, Finanzkrisen zu bekämpfen, ist das seit 2007 in Kraft getretene Regelwerk Basel II, das eine bessere Risikokontrolle von Bankkrediten vorsieht. Andere Vorschläge verfolgen die Eindämmung kurzfristiger internationaler Kapitalflüsse durch die Tobinsteuer (Devisentransaktionssteuer) und die vorsichtigere Liberalisierung des Kapitalverkehrs der sich entwickelnden Staaten (sog. Sequencing). Auch die (relative) Stabilisierung von Wechselkursen durch die Einführung von Zielzonen, die in internationaler Kooperation geführt werden, sind weitere Vorschläge 1. [...] (Arps, Manuela~Jaud, Christiane)

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 2,0, Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Veranstaltung: VWL-Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit Ende der 1990er Jahre sind internationale Unternehmen fortlaufend gefordert, Finanzkrisen zu verhindern. Eine zunehmende Anfälligkeit für Finanzkrisen ist seit Ende der 1970er Jahre als Begleiterscheinung von Wachstum, Globalisierung und wachsender Liberalisierung der Finanzmärkte zu beobachten. Finanzkrisen äußern sich als Bank-, Börsen- und als Währungskrisen. Die meisten fanden in den Staaten statt, die sich wirtschaftlich entwickeln, insbesondere in den Schwellenländern. Häufig als Währungskrisen, in deren Verlauf die festen Wechselkurse zusammenbrachen und massiver Abfluss von Kapital stattfand. Jedoch auch in wirtschaftlich entwickelten Staaten wie Italien, Schweden, Dänemark, und Japan gab es in den 1990er Jahren schädliche Finanzkrisen. Eine Übersicht der Weltbankgruppe zeigt auf, dass seit Beginn der 1980er Jahre 166 Finanzkrisen gezählt werden können, von denen 119 einen ¿systemischen¿ Charakter haben. Diese haben weit reichende Folgen, die über den Bankensektor hinausgehen. Von einem Übergangsphänomen kann hier auch nicht gesprochen werden, da die Häufigkeit der Krisen in den 1990er Jahren nicht abgenommen, sondern sogar zugenommen hat. 25 % der schwereren Krisen (insgesamt: 84) begannen in den 1980er und 42 % in den 1990er Jahren. Ein Versuch, Finanzkrisen zu bekämpfen, ist das seit 2007 in Kraft getretene Regelwerk Basel II, das eine bessere Risikokontrolle von Bankkrediten vorsieht. Andere Vorschläge verfolgen die Eindämmung kurzfristiger internationaler Kapitalflüsse durch die Tobinsteuer (Devisentransaktionssteuer) und die vorsichtigere Liberalisierung des Kapitalverkehrs der sich entwickelnden Staaten (sog. Sequencing). Auch die (relative) Stabilisierung von Wechselkursen durch die Einführung von Zielzonen, die in internationaler Kooperation geführt werden, sind weitere Vorschläge 1. [...] , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080914, Beilage: Paperback, Autoren: Arps, Manuela~Jaud, Christiane, Auflage: 08003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Keyword: VWL-Seminar, Fachkategorie: Wirtschaftspolitik, politische Ökonomie, Warengruppe: HC/Volkswirtschaft, Fachkategorie: Zentralregierung: Politik, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640163267, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 13, Philipps-Universität Marburg (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Nationalismus: Erklärungsansätze und aktuelle Erscheinungsformen, Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Wir sollten einen Führer haben, der Deutschland zum Wohle aller mit starker Hand regiert.¿ Einer solchen These dürfte kein vernunftbegabter Mensch in diesem Land zustimmen, sollte man meinen! Eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hat jedoch ergeben, dass 15,4 % der Deutschen voll und ganz bzw. überwiegend dieser Meinung zustimmen. Weitere 18,7 % stimmen teils zu, teils nicht. Somit kann sich ein gutes Drittel der deutschen Bevölkerung nicht klar gegen diese eindeutig rechtsextreme Aussage erklären. In der Studie aus dem Jahr 2006 wurden über 5000 Menschen befragt. Zu achtzehn Thesen und verschiedenen Themen, die dem rechtsextremen Lager zugeordnet werden können, wurden repräsentativ Bürger zu ihrer Einstellung befragt. Das Ergebnis ist durchweg erschreckend: Ein großer Teil der (befragten) Deutschen hat extreme Vorurteile gegenüber Ausländern und teilt rechtsextreme Ansichten. Ein Beispiel noch: ¿Die Juden haben einfach etwas Besonderes und Eigentümliches an sich und passen nicht so recht zu uns.¿ Dieser These stimmen 13,5 % zu (voll und ganz oder überwiegend), weitere 22,4 % teils ja, teils nein. Diese Zahlen geben nicht nur zum Nachdenken Anlass, sondern auch zum Handeln. Offensichtlich gibt es eine starke Verbreitung rechtsextremen Gedankenguts in großen Bevölkerungsgruppen. An dieser Stelle ist es besonders wichtig, die Jugendlichen ins Blickfeld zu nehmen, da es für rechtsextreme Gruppierungen einfacher ist, diese von ihren Ideen zu überzeugen, wenn diese schon zum Teil in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt sind.
Ich möchte mich in dieser Arbeit damit beschäftigen, wie extremes rechtes Gedankengut verbreitet wird, wie sich faschistische Einstellungen äußern und in welcher Form vor allem Jugendliche ihre rechtsextreme Gesinnung nach außen tragen. Außerdem möchte ich Ursachen aufzeigen dafür, dass sich junge Menschen von einem diskriminierenden, faschistischen Weltbild überzeugen und faszinieren lassen.
Der dritte und letzte Teil der Arbeit soll Ideen zur Prävention geben. Hier werde ich kurz darauf eingehen, wie Schule und Freizeitgestaltung darauf zielen können, Jugendliche gesellschaftlich zu integrieren. (Kapinus, Reiner)
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 13, Philipps-Universität Marburg (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Nationalismus: Erklärungsansätze und aktuelle Erscheinungsformen, Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Wir sollten einen Führer haben, der Deutschland zum Wohle aller mit starker Hand regiert.¿ Einer solchen These dürfte kein vernunftbegabter Mensch in diesem Land zustimmen, sollte man meinen! Eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hat jedoch ergeben, dass 15,4 % der Deutschen voll und ganz bzw. überwiegend dieser Meinung zustimmen. Weitere 18,7 % stimmen teils zu, teils nicht. Somit kann sich ein gutes Drittel der deutschen Bevölkerung nicht klar gegen diese eindeutig rechtsextreme Aussage erklären. In der Studie aus dem Jahr 2006 wurden über 5000 Menschen befragt. Zu achtzehn Thesen und verschiedenen Themen, die dem rechtsextremen Lager zugeordnet werden können, wurden repräsentativ Bürger zu ihrer Einstellung befragt. Das Ergebnis ist durchweg erschreckend: Ein großer Teil der (befragten) Deutschen hat extreme Vorurteile gegenüber Ausländern und teilt rechtsextreme Ansichten. Ein Beispiel noch: ¿Die Juden haben einfach etwas Besonderes und Eigentümliches an sich und passen nicht so recht zu uns.¿ Dieser These stimmen 13,5 % zu (voll und ganz oder überwiegend), weitere 22,4 % teils ja, teils nein. Diese Zahlen geben nicht nur zum Nachdenken Anlass, sondern auch zum Handeln. Offensichtlich gibt es eine starke Verbreitung rechtsextremen Gedankenguts in großen Bevölkerungsgruppen. An dieser Stelle ist es besonders wichtig, die Jugendlichen ins Blickfeld zu nehmen, da es für rechtsextreme Gruppierungen einfacher ist, diese von ihren Ideen zu überzeugen, wenn diese schon zum Teil in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt sind. Ich möchte mich in dieser Arbeit damit beschäftigen, wie extremes rechtes Gedankengut verbreitet wird, wie sich faschistische Einstellungen äußern und in welcher Form vor allem Jugendliche ihre rechtsextreme Gesinnung nach außen tragen. Außerdem möchte ich Ursachen aufzeigen dafür, dass sich junge Menschen von einem diskriminierenden, faschistischen Weltbild überzeugen und faszinieren lassen. Der dritte und letzte Teil der Arbeit soll Ideen zur Prävention geben. Hier werde ich kurz darauf eingehen, wie Schule und Freizeitgestaltung darauf zielen können, Jugendliche gesellschaftlich zu integrieren. (Kapinus, Reiner)

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 13, Philipps-Universität Marburg (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Nationalismus: Erklärungsansätze und aktuelle Erscheinungsformen, Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Wir sollten einen Führer haben, der Deutschland zum Wohle aller mit starker Hand regiert.¿ Einer solchen These dürfte kein vernunftbegabter Mensch in diesem Land zustimmen, sollte man meinen! Eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hat jedoch ergeben, dass 15,4 % der Deutschen voll und ganz bzw. überwiegend dieser Meinung zustimmen. Weitere 18,7 % stimmen teils zu, teils nicht. Somit kann sich ein gutes Drittel der deutschen Bevölkerung nicht klar gegen diese eindeutig rechtsextreme Aussage erklären. In der Studie aus dem Jahr 2006 wurden über 5000 Menschen befragt. Zu achtzehn Thesen und verschiedenen Themen, die dem rechtsextremen Lager zugeordnet werden können, wurden repräsentativ Bürger zu ihrer Einstellung befragt. Das Ergebnis ist durchweg erschreckend: Ein großer Teil der (befragten) Deutschen hat extreme Vorurteile gegenüber Ausländern und teilt rechtsextreme Ansichten. Ein Beispiel noch: ¿Die Juden haben einfach etwas Besonderes und Eigentümliches an sich und passen nicht so recht zu uns.¿ Dieser These stimmen 13,5 % zu (voll und ganz oder überwiegend), weitere 22,4 % teils ja, teils nein. Diese Zahlen geben nicht nur zum Nachdenken Anlass, sondern auch zum Handeln. Offensichtlich gibt es eine starke Verbreitung rechtsextremen Gedankenguts in großen Bevölkerungsgruppen. An dieser Stelle ist es besonders wichtig, die Jugendlichen ins Blickfeld zu nehmen, da es für rechtsextreme Gruppierungen einfacher ist, diese von ihren Ideen zu überzeugen, wenn diese schon zum Teil in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt sind. Ich möchte mich in dieser Arbeit damit beschäftigen, wie extremes rechtes Gedankengut verbreitet wird, wie sich faschistische Einstellungen äußern und in welcher Form vor allem Jugendliche ihre rechtsextreme Gesinnung nach außen tragen. Außerdem möchte ich Ursachen aufzeigen dafür, dass sich junge Menschen von einem diskriminierenden, faschistischen Weltbild überzeugen und faszinieren lassen. Der dritte und letzte Teil der Arbeit soll Ideen zur Prävention geben. Hier werde ich kurz darauf eingehen, wie Schule und Freizeitgestaltung darauf zielen können, Jugendliche gesellschaftlich zu integrieren. , Extremistische Jugendkultur als soziale oder asoziale Bewegung? , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20090625, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Kapinus, Reiner, Auflage: 09003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 24, Warengruppe: HC/Politikwissenschaft, Fachkategorie: Vergleichende Politikwissenschaften, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 3, Gewicht: 51, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640354757, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 15.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sport - Sportpsychologie, Note: 1, Universität Wien (Sportuniversität Wien), Veranstaltung: Seminar Trainingslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich möchte einige Methoden zum Angstabbau darstellen. Darüber hinaus sollen einige Beispiele zeigen, dass psychologisches Training für den Leistungssportler ein wichtiger Trainingsbestandteil sein sollte. Im Besonderen möchte ich das Biofeedback und das autogene Training als Entspannungsmethoden vorstellen, die mit kognitiven Methoden gekoppelt werden sollten, um den nötigen Erfolg zu verzeichnen. Die Entspannungsmethoden alleine können, müssen aber nicht zum Angstabbau dienen.

Angst kommt im Sport immer wieder vor, sei es die Angst vor Misserfolg, vor einer Verletzung, vor den Gegnern, vor dem eigenen Ich, vor den Zuschauern, Gewitterangst, Angst vor Tieren, Höhenangst, usw. Damit umgehen kann der Sportler nur, wenn sich der Angst bewusst ist, und sie verarbeiten kann. Die Angst kann auch Antriebsfeder sein für Höchstleistungen, weil durch sie ein gewisses ¿Kribbeln¿ entstehen kann, das zur richtigen Aktivierung führt, in der der Sportler sein Leistungsoptimum herausholen kann.

¿Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, 
braucht man sie auch nicht woanders zu erwarten." (La Rochefoucault) 

Es ist gar nicht so einfach eine eindeutige und klare Definition von Angst in der gängigen Literatur aufzufinden, da in den verschiedenen Forschungsrichtungen unterschiedliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Aus diesem Grund scheint es unmöglich, den Wortstamm genauer zu untersuchen. 
Das Wort ¿Angst¿ ist verwandt mit dem lateinischen ¿angustus¿ und bedeutet ¿eng¿, ¿beengend¿, ¿die freie Bewegung hindernd¿. In DORSCH (1987) wir Angst definiert als ¿ein mit Beengung, Erregung, Verzweiflung verknüpftes Lebensgefühl, dessen besonderes Kennzeichen die Aufhebung der willens mäßigen und verstandesmäßigen Steuerung der Persönlichkeit ist. Man sieht in der Angst auch einen aus dem Gefahrenschutzinstinkt erwachsenen Affekt, der, teils in akutem Ausbruch (dem Schreck verwandt), teils in schleichend-quälender Form eine elementare Erschütterung bewirkt.¿ (Dorsch 1987, S. 34) 
 
Angst bezeichnet emotionale Erregungszustände, die auf die Wahrnehmung von mehr oder weniger konkreten Hinweisen zurückgehen. Körperliche Erregungszustände zeigen sich bei Angst auf intensive Reize oder Gefahren, z. B. Zittern, Erröten, Verkrampfung, ... 
Bei alltäglichen Ängsten dagegen dominieren kognitive Bewertungsprozesse, die sich in beunruhigenden Gefühls- und Vorstellungsinhalten äußern. (Piringer, Karlheinz)
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sport - Sportpsychologie, Note: 1, Universität Wien (Sportuniversität Wien), Veranstaltung: Seminar Trainingslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich möchte einige Methoden zum Angstabbau darstellen. Darüber hinaus sollen einige Beispiele zeigen, dass psychologisches Training für den Leistungssportler ein wichtiger Trainingsbestandteil sein sollte. Im Besonderen möchte ich das Biofeedback und das autogene Training als Entspannungsmethoden vorstellen, die mit kognitiven Methoden gekoppelt werden sollten, um den nötigen Erfolg zu verzeichnen. Die Entspannungsmethoden alleine können, müssen aber nicht zum Angstabbau dienen. Angst kommt im Sport immer wieder vor, sei es die Angst vor Misserfolg, vor einer Verletzung, vor den Gegnern, vor dem eigenen Ich, vor den Zuschauern, Gewitterangst, Angst vor Tieren, Höhenangst, usw. Damit umgehen kann der Sportler nur, wenn sich der Angst bewusst ist, und sie verarbeiten kann. Die Angst kann auch Antriebsfeder sein für Höchstleistungen, weil durch sie ein gewisses ¿Kribbeln¿ entstehen kann, das zur richtigen Aktivierung führt, in der der Sportler sein Leistungsoptimum herausholen kann. ¿Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, braucht man sie auch nicht woanders zu erwarten." (La Rochefoucault) Es ist gar nicht so einfach eine eindeutige und klare Definition von Angst in der gängigen Literatur aufzufinden, da in den verschiedenen Forschungsrichtungen unterschiedliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Aus diesem Grund scheint es unmöglich, den Wortstamm genauer zu untersuchen. Das Wort ¿Angst¿ ist verwandt mit dem lateinischen ¿angustus¿ und bedeutet ¿eng¿, ¿beengend¿, ¿die freie Bewegung hindernd¿. In DORSCH (1987) wir Angst definiert als ¿ein mit Beengung, Erregung, Verzweiflung verknüpftes Lebensgefühl, dessen besonderes Kennzeichen die Aufhebung der willens mäßigen und verstandesmäßigen Steuerung der Persönlichkeit ist. Man sieht in der Angst auch einen aus dem Gefahrenschutzinstinkt erwachsenen Affekt, der, teils in akutem Ausbruch (dem Schreck verwandt), teils in schleichend-quälender Form eine elementare Erschütterung bewirkt.¿ (Dorsch 1987, S. 34) Angst bezeichnet emotionale Erregungszustände, die auf die Wahrnehmung von mehr oder weniger konkreten Hinweisen zurückgehen. Körperliche Erregungszustände zeigen sich bei Angst auf intensive Reize oder Gefahren, z. B. Zittern, Erröten, Verkrampfung, ... Bei alltäglichen Ängsten dagegen dominieren kognitive Bewertungsprozesse, die sich in beunruhigenden Gefühls- und Vorstellungsinhalten äußern. (Piringer, Karlheinz)

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sport - Sportpsychologie, Note: 1, Universität Wien (Sportuniversität Wien), Veranstaltung: Seminar Trainingslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich möchte einige Methoden zum Angstabbau darstellen. Darüber hinaus sollen einige Beispiele zeigen, dass psychologisches Training für den Leistungssportler ein wichtiger Trainingsbestandteil sein sollte. Im Besonderen möchte ich das Biofeedback und das autogene Training als Entspannungsmethoden vorstellen, die mit kognitiven Methoden gekoppelt werden sollten, um den nötigen Erfolg zu verzeichnen. Die Entspannungsmethoden alleine können, müssen aber nicht zum Angstabbau dienen. Angst kommt im Sport immer wieder vor, sei es die Angst vor Misserfolg, vor einer Verletzung, vor den Gegnern, vor dem eigenen Ich, vor den Zuschauern, Gewitterangst, Angst vor Tieren, Höhenangst, usw. Damit umgehen kann der Sportler nur, wenn sich der Angst bewusst ist, und sie verarbeiten kann. Die Angst kann auch Antriebsfeder sein für Höchstleistungen, weil durch sie ein gewisses ¿Kribbeln¿ entstehen kann, das zur richtigen Aktivierung führt, in der der Sportler sein Leistungsoptimum herausholen kann. ¿Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, braucht man sie auch nicht woanders zu erwarten." (La Rochefoucault) Es ist gar nicht so einfach eine eindeutige und klare Definition von Angst in der gängigen Literatur aufzufinden, da in den verschiedenen Forschungsrichtungen unterschiedliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Aus diesem Grund scheint es unmöglich, den Wortstamm genauer zu untersuchen. Das Wort ¿Angst¿ ist verwandt mit dem lateinischen ¿angustus¿ und bedeutet ¿eng¿, ¿beengend¿, ¿die freie Bewegung hindernd¿. In DORSCH (1987) wir Angst definiert als ¿ein mit Beengung, Erregung, Verzweiflung verknüpftes Lebensgefühl, dessen besonderes Kennzeichen die Aufhebung der willens mäßigen und verstandesmäßigen Steuerung der Persönlichkeit ist. Man sieht in der Angst auch einen aus dem Gefahrenschutzinstinkt erwachsenen Affekt, der, teils in akutem Ausbruch (dem Schreck verwandt), teils in schleichend-quälender Form eine elementare Erschütterung bewirkt.¿ (Dorsch 1987, S. 34) Angst bezeichnet emotionale Erregungszustände, die auf die Wahrnehmung von mehr oder weniger konkreten Hinweisen zurückgehen. Körperliche Erregungszustände zeigen sich bei Angst auf intensive Reize oder Gefahren, z. B. Zittern, Erröten, Verkrampfung, ... Bei alltäglichen Ängsten dagegen dominieren kognitive Bewertungsprozesse, die sich in beunruhigenden Gefühls- und Vorstellungsinhalten äußern. , Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sport - Sportpsychologie, Note: 1, Universität Wien (Sportuniversität Wien), Veranstaltung: Seminar Trainingslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Ich möchte einige Methoden zum Angstabbau darstellen. Darüber hinaus sollen einige Beispiele zeigen, dass psychologisches Training für den Leistungssportler ein wichtiger Trainingsbestandteil sein sollte. Im Besonderen möchte ich das Biofeedback und das autogene Training als Entspannungsmethoden vorstellen, die mit kognitiven Methoden gekoppelt werden sollten, um den nötigen Erfolg zu verzeichnen. Die Entspannungsmethoden alleine können, müssen aber nicht zum Angstabbau dienen. Angst kommt im Sport immer wieder vor, sei es die Angst vor Misserfolg, vor einer Verletzung, vor den Gegnern, vor dem eigenen Ich, vor den Zuschauern, Gewitterangst, Angst vor Tieren, Höhenangst, usw. Damit umgehen kann der Sportler nur, wenn sich der Angst bewusst ist, und sie verarbeiten kann. Die Angst kann auch Antriebsfeder sein für Höchstleistungen, weil durch sie ein gewisses ¿Kribbeln¿ entstehen kann, das zur richtigen Aktivierung führt, in der der Sportler sein Leistungsoptimum herausholen kann. ¿Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, braucht man sie auch nicht woanders zu erwarten." (La Rochefoucault) Es ist gar nicht so einfach eine eindeutige und klare Definition von Angst in der gängigen Literatur aufzufinden, da in den verschiedenen Forschungsrichtungen unterschiedliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Aus diesem Grund scheint es unmöglich, den Wortstamm genauer zu untersuchen. Das Wort ¿Angst¿ ist verwandt mit dem lateinischen ¿angustus¿ und bedeutet ¿eng¿, ¿beengend¿, ¿die freie Bewegung hindernd¿. In DORSCH (1987) wir Angst definiert als ¿ein mit Beengung, Erregung, Verzweiflung verknüpftes Lebensgefühl, dessen besonderes Kennzeichen die Aufhebung der willens mäßigen und verstandesmäßigen Steuerung der Persönlichkeit ist. Man sieht in der Angst auch einen aus dem Gefahrenschutzinstinkt erwachsenen Affekt, der, teils in akutem Ausbruch (dem Schreck verwandt), teils in schleichend-quälender Form eine elementare Erschütterung bewirkt.¿ (Dorsch 1987, S. 34) Angst bezeichnet emotionale Erregungszustände, die auf die Wahrnehmung von mehr oder weniger konkreten Hinweisen zurückgehen. Körperliche Erregungszustände zeigen sich bei Angst auf intensive Reize oder Gefahren, z. B. Zittern, Erröten, Verkrampfung, ... Bei alltäglichen Ängsten dagegen dominieren kognitive Bewertungsprozesse, die sich in beunruhigenden Gefühls- und Vorstellungsinhalten äußern. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070820, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Piringer, Karlheinz, Auflage: 07003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Seminar; Trainingslehre, Warengruppe: HC/Sport/Allgemeines, Lexika, Handbücher, Fachkategorie: Sport, allgemein, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sachbuch/Ratgeber, Genre: Sachbuch/Ratgeber, eBook EAN: 9783638348140, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Wie äußern sich beckenschmerzen?

Beckenschmerzen äußern sich in der Regel als dumpfer, ziehender Schmerz im Bereich des Beckens, der sich bis in den unteren Rücken...

Beckenschmerzen äußern sich in der Regel als dumpfer, ziehender Schmerz im Bereich des Beckens, der sich bis in den unteren Rücken oder die Oberschenkel ausbreiten kann. Betroffene können auch ein Stechen oder Brennen im Beckenbereich verspüren. Oft treten die Schmerzen beim Gehen, Stehen oder Sitzen auf und können durch Bewegung verstärkt werden. Manchmal sind auch Schwellungen, Rötungen oder Überwärmung im Bereich des Beckens zu beobachten. Es ist wichtig, bei anhaltenden oder starken Beckenschmerzen einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abklären zu lassen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Weh Kopfschmerz Zungenbett Ohrenschmerz Nackensteifheit Gelenkschmerz Muskelkater Rumpelkammer Gequell

Wie äußern sich Sehstörungen?

Sehstörungen können sich auf verschiedene Weisen äußern. Dazu gehören verschwommenes Sehen, Doppeltsehen, Lichtempfindlichkeit, ei...

Sehstörungen können sich auf verschiedene Weisen äußern. Dazu gehören verschwommenes Sehen, Doppeltsehen, Lichtempfindlichkeit, eingeschränktes Gesichtsfeld oder das Sehen von Flackern oder Blitzen. Manche Menschen erleben auch Farbsehstörungen, bei denen sie Farben anders wahrnehmen als normal. Sehstörungen können plötzlich auftreten oder sich langsam entwickeln. Es ist wichtig, bei anhaltenden Sehstörungen einen Augenarzt aufzusuchen, um die Ursache abzuklären und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Verschwommenheit Doppelbilder Lichtempfindlichkeit Flimmern Gesichtsfeldausfälle Farbsehstörungen Schleiersehen Nachtblindheit Tunnelblick Verzerrungen

Wie äußern sich Flankenschmerzen?

Flankenschmerzen äußern sich als Schmerzen im seitlichen Bereich des Rückens, meist auf Höhe der unteren Rippen. Die Schmerzen kön...

Flankenschmerzen äußern sich als Schmerzen im seitlichen Bereich des Rückens, meist auf Höhe der unteren Rippen. Die Schmerzen können dumpf, stechend oder krampfartig sein und sich bis in den Bauch oder in die Leistenregion ausbreiten. Oft treten Flankenschmerzen einseitig auf, können aber auch beidseitig auftreten. Zusätzlich können Begleitsymptome wie Fieber, Übelkeit, Erbrechen oder Probleme beim Wasserlassen auftreten. Es ist wichtig, bei anhaltenden oder starken Flankenschmerzen einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache abklären zu lassen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Schmerzen Seite Atmung Bewegung Stechen Dauer Ausstrahlen Diagnose Ursache Behandlung

Wie äußern sich Gefühle?

Gefühle äußern sich auf vielfältige Weise, sowohl verbal als auch nonverbal. Menschen können ihre Gefühle durch Worte, wie zum Bei...

Gefühle äußern sich auf vielfältige Weise, sowohl verbal als auch nonverbal. Menschen können ihre Gefühle durch Worte, wie zum Beispiel "Ich liebe dich" oder "Ich bin traurig", ausdrücken. Zudem können Gefühle auch durch Körpersprache wie Mimik, Gestik und Tonfall zum Ausdruck gebracht werden. Manche Menschen zeigen ihre Gefühle auch durch Handlungen, wie Umarmungen, Tränen oder Lachen. Insgesamt ist die Art und Weise, wie Gefühle ausgedrückt werden, individuell und kann je nach Person und Situation variieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Gestik Mimik Sprache Körper Tonfall Tränen Lächeln Röten Zittern Schweigen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.